Angelika Löber
Mitglied des Hessischen Landtags

Standpunkte

Soziale Gerechtigkeit

Jede und Jeder soll die gleiche Chance erhalten auf ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben. Dies unabhängig von Geburt, Geschlecht, sozialer Herkunft, Alter, Konstitution und Einkommen. Somit ist das Land in der Pflicht Nachteile zu beseitigen, Ungleichheiten abzubauen. Hierbei ist wichtig, dass nicht nur das Jetzt betrachtet wird, sondern auch Belastungen in der Zukunft wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, vermieden werden.

Dafür werde ich mich mit Sachverstand und ganzer Kraft einsetzen.

Politik für Menschen muss immer auch zukunftsfähig sein.

Die zentrale Aufgabe der Landespolitik ist daraus die soziale Infrastruktur mit Kindertagesstätten und Jugendhilfe, Krankenhäuser und Altenhilfe, Gesundheitsschutz und Prävention, Arbeitsförderung, Hilfsangebote für Menschen mit Behinderungen, Beratungsangebote und sozialen Wohnungsbau zu gestalten.

Hier ergeben sich insbesondere für unseren Wahlkreis dringend zu lösende Aufgaben.

Gute und soziale Arbeit ist nur bei guten Arbeitsbedingungen möglich. Daher müssen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angemessen entlohnt und vor zu hohen Belastungen geschützt werden. Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns ist notwendig, damit Menschen von ihrer Arbeit leben können.

Um das Alles nachhaltig finanzieren zu können, wird es mit einer Landesregierung unter Führung der SPD ein entsprechendes Sozialbudget geben.

Die soziale Gerechtigkeit muss Grundlage jeglichen politischen Handelns werden, denn Gerechtigkeit macht stark.

Steuergerechtigkeit für alle ist mir ein besonderes Anliegen - Steuerhinterziehung bleibt ein Straftatbestand und muss verfolgt und geahndet werden. Daher werde ich mich für mehr Betriebsprüfer und Steuerfahnder einsetzen.


Der untere Artikel wurde dankenswerter Weise von www.op-marburg.de bereitgestellt.
Angelika Löber

Sitemap